Vihrov & Sabanov Exklusive Gardinen

       ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Stand:01.01.2010

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen gelten für alle Angebote und Verträge des Auftragnehmers. Abweichungen von diesen Bedingungen bedürfen der schriftlichen Vereinbarung. Mündliche Nebenabreden bedürfen der schriftlichen Bestätigung.
Die Beratung und Kostenvoranschlägen sind entgeltlich. Die Erstellung des Kostenvoranschlages verpflichtet uns jedoch nicht zur Annahme eines Auftrages. Der Kostenvoranschlag wird nach bestem Fachwissen erstellt, es kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit übernommen werden. Kostenvoranschlägen, Zeichnungen Entwürfen und Berechnungen bleiben unser geistiges Eigentum. Jede Verwendung, Weitergabe, Vervielfältigung oder Veröffentlichung bedarf unserer ausdrücklichen Zustimmung.
Angebote sind bis zur schriftlichen Auftragsbestätigung unverbindlich und freibleibend.

Bei Vertragsabschluß ist eine Anzahlung zu leisten. Die Anzahlung wird individuell zwischen Auftragnehmer und Kunden ausgehandelt. Nach der Kleinunternehmerregelung (§19Abs.1 UstG) verstehen sich die Preise ohne Mwst. Zur Ausführung der Leistung ist der Auftragnehmer frühestens verpflichtet, sobald alle technischen und vertragsrechtlichen Einzelheiten geklärt sind und der Kunde seine Verpflichtungen erfüllt.
Geringfügige Abweichungen bei Textilien ( Gewebe und Farbe) bleiben vorbehalten. Wenn die Masse sowie Form und Farben der Gardinen ausschließlich vom Kunden ausgewählt und gemessen wurden, übernimmt der Auftragnehmer nicht die Verantwortung für die Fehler die der Kunde (z.B. beim Messen, Stoffwahl, Modellwahl) gemacht haben könnte hat. Deswegen hat der Kunde auch nicht Anspruch auf Rückgabe der Ware. Ausnahme: der Fehler wurde von unserer Seite gemacht. Die Liefertermine sind keine Fixtermine, sondern ungefähre Termine, um deren Einhaltung der Auftragnehmer bemüht ist.

Höhere Gewalt, unvorhersehbare, schwerwiegende Betriebsstörungen verlängern die Lieferfrist um die Dauer der Verzögerung. Über den Eintritt einer solchen Verzögerung wird der Kunde unverzüglich unterrichtet. Dauert die Verzögerung unangemessen lange, so kann jeder Vertragsteil ohne Ersatzleistung vom Vertrag zurücktreten.

Bei Montagearbeiten hat der Kunde für freien Zugang zu den Fensteröffnungen zu sorgen. Hinderliche Gegenstände wie Möbelstücke, Gardinen etc. müssen vom Kunden entfernt werden. Ebenfalls ist für eine vollflächige Abdeckung des Bodens und über eventuelle Heizkörper sowie über vorhandene Möbelstücke zu sorgen. Sollte dies nicht eingehalten werden, kann der Auftragnehmer für eventuell entstehende Schäden nicht zur Verantwortung gezogen werden.

Der Restbetrag der Forderung ist Zug um Zug gegen Übergabe der Ware beziehungsweise Erbringung der Leistung zu bezahlen.

Falls der Auftraggeber die getroffenen Zahlungsvereinbarungen nicht einhält, ist der Auftragnehmer berechtigt, unter Ablehnungsanordnung eine Nachfrist zu setzen und nach deren Ablauf vom Vertrag zurückzutreten oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen.

Bei Meinungsverschiedenheiten sind nur Sachverständige zur Beurteilung von Leistungs- und Lieferungsmängel zugelassen, die von einer Handwerkskammer im Bundesgebiet für das Raumausstatterhandwerk öffentlich bestimmt sind. Sollte sich bei der Prüfung herausstellen, dass unberechtigte Beanstandungen vorgebracht wurden, hat der Auftraggeber die verursachten Kosten zu tragen.

Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei eigens für Kunde angefertigter oder geänderter Ware.


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld